Kleingärtnerverein Köln-Vingst e.V.

Herzlich willkommen!

 

ÜBER UNS

image Was machen wir, warum ist unsere Anlage so besonders und was bietet Ihnen ein Kleingarten?

Herzlich willkommen!
Wir freuen uns, Sie hier auf unseren neu gestalteten Seiten begrüßen zu können.

  Infos zu unserem Verein

Als gemeinnütziger Verein pflegen wir stets unsere Anlage und richten sie ansprechend her, damit nicht nur wir uns hier wohlfühlen, sondern auch unsere vielen Gäste.
Jeder soll hier ein Stückchen heiler Welt zum Entspannen vorfinden.
Mehr Infos »
Gut zu wissen
Wir sind ein seit fast 100 Jahren in Vingst ansässiger Verein und verwalten über 100.000 m² Kleingartenland mit 280 Gärten.
Sie finden uns am Vingster Ring, auf der einen Seite begrenzt durch das Naturfreibad und die Ostheimer Str., auf der anderen Seite durch den Marktplatz und die Grundschule.

  Das Besondere unserer Anlage

Wir sind mittlerweile eine multi-nationale und multi-kulturelle Gemeinschaft.
Neben den deutschen „Eingeborenen” setzt sich der Verein aus Mitbürgern zusammen, die aus Polen, der Ukraine, aus Italien, aus der Türkei und noch vielen weiteren Nationen stammen.
Trotz der verschiedenen Kulturen begegnet man sich mit Achtung und Respekt und pflegt ein friedliches und harmonisches Miteinander.

Vorteile eines Kleingartens


  1. Neben einem eigenen Stückchen Gartenland an der frischen Luft auch:
  2. eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung
  3. eine gärtnerische Betätigung
  4. einen direkten Kontakt mit der Natur
  5. Förderung von zwischenmenschlichen Beziehungen
  6. Spielmöglichkeiten für Kinder an der frischen Luft
  7. und vieles mehr

280

glückliche Pächter

1922

gegründet

99

Jahre alt

100000

m² Gartenland


   Postanschrift

Kleingärtnerverein Köln-Vingst e.V.
Helmut Rohde
51107 Köln

   Kontakt

0157 75263866 (komm. 1. Vorsitzender)
0221 879640     (Vereinshaus)
 E-Mail: bitte klicken

   Sprechstunden

Jeden 1. und 3. Dienstag, 17:00 - 19:00 Uhr im Vereinsheim im A-Block (April bis Juli bzw. September und Oktober und nach Vereinbarung).  Hinweis: Zurzeit nur nach telefonischer Anmeldung und mit


 

NEWS

Gartenvergabe

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass die direkte Weitergabe eines Kleingartens von einem Pächter auf einen Interessenten unzulässig ist und gegen die Regeln des Pachtvertrages verstößt. Privat abgeschlossene Verträge mit dem bisherigen Pächter sind nichtig. Im Falle einer Garten­kündigung entscheidet ausschließlich der Vorstand des Vereins über die Neuverpachtung des Gartens! Leisten Sie deshalb niemals im Vorfeld Zahlungen an den abgebenden Pächter!

Bewerbungen

Bis auf Weiteres nehmen wir keine neuen Bewerbungen an, da unsere Bewerberliste voll ist.
Coronabedingt werden auch so gut wie keine Gärten gekündigt, so dass die Wartezeit extrem lange ist.
Bitte rufen Sie deshalb auch nicht an oder schreiben uns eine Mail.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bürozeiten

Die Sprechzeiten dienstags finden nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung und mit Mund-Nasen-Schutz statt.

Vereinsheim mieten

Coronabedingt wird das Vereinsheim zurzeit nicht mehr vermietet, da zu viele Auflagen erfüllt werden müssen, die sich zudem fast täglich wieder ändern.

 

Wunderschöne Dahlien
 
image

Wie Sie uns finden

Sie finden uns am Vingster Ring, begrenzt durch das Naturfreibad und den Vingster Marktplatz.
Wenn Sie unsere Anlage oder einen bestimmten Garten in unserer Anlage finden wollen, klicken Sie einfach auf ein Vorschaubild, damit es vergrößert dargestellt wird.


 
Übersicht
Gesamtanlage
 
Lage der Blöcke
Gesamtanlage
 
Block A
Block A
 
Block B
Block B
 
Block C
Block C
 
Block D
Block D
 
Block E
Block E
 
Grünstreifen
Grünstreifen
 
 

UNSER TEAM

Wie setzt sich unser Vorstand zusammen?

Gut zu wissen
Der Vorstand besteht aus dem gesetzlichen und dem geschäftsführenden Vorstand.
Der gesetzliche Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden und den 1. Kassierer. Sie vertreten den Verein gemeinschaftlich im Sinne des § 26 BGB (juristische Vertretung).
Der geschäftsführende Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassierer, dem stellvertretenden Kassierer, dem Schriftführer und dem stellvertretenden Schriftführer.
Ihm obliegt die laufende Geschäftsführung des Vereins, die Vorbereitung der Mitgliederversammlung und Durchführung ihrer Beschlüsse und die Anordnung von Gemeinschaftsleistungen.

1. Vorsitzender
N.N.
Der 1. Vorsitzende gewährleistet die satzungsgemäßen Zwecke des Vereins und repräsentiert ihn nach innen und außen.
Er ist zuständig für Gartenvergaben und Kündigungen, Bewerbungen und Bauabnahmen, Saalvermietung und Versicherung.
1. Kassierer
N.N.
Er führt die Kassengeschäfte des Vereins und ist verantwortlich für dessen Finanzen.
Er ist zuständig für unsere Vereinskasse, für Rechnungen, Überweisungen, Mahnungen, Bewerbungen, Gartenvergaben und Kündigungen und noch einiges mehr.
2. Vorsitzender
Helmut Rohde
Der 2. Vorsitzende vertritt den 1. Vorsitzenden in allen Belangen, wenn und soweit der 1. Vorsitzende zeitlich verhindert ist.

Er ist zuständig für Bewerbungen, Gartenvergaben, Kündigungen, Bauabnahmen, Saalvermietung und Versicherung.

2. Kassiererin
Julia Kinkel
Sie führt zusammen mit der 1. Kassiererin die Kassengeschäfte des Vereins und vertritt die 1. Kassiererin in allen Belangen, wenn und soweit sie zeitlich verhindert ist.
1. Schriftführerin
Arzu Karakaruk
Sie ist zuständig für Vereinslisten, für die Vereinszeitung und dokumentiert vor allem die Versammlungen und Sitzungen des Vereins.
➥ Warum Schriftführer wichtig sind.

Ihre Aufzeichnungen dienen dem Vorstand wie den Mitgliedern als Information über Diskussionen, Planungen und Entscheidungen und als Grundlage bei internen Auseinandersetzungen.

2. Schriftführer
Meric Kizmaz
Der 2. Schriftführer unterstützt die 1. Schriftführerin in sämtlichen Belangen des Vereins.
 
 
Die Beisitzer Alfred Kessler, Gabriel Musiol und Mustafa Özer unterstützen den Vorstand z.B. bei der Festsetzung von Umlagen oder wirken in Ausschlussverfahren mit.
Unser Wasserwart Alfons Ploog ist zuständig für die Betreuung unserer Wasseranlage und in Notfällen unter 01573 784 99 79 zu erreichen.

 

Pfingstrosen sind die absoluten Stars im Beet
 
 

Formulare

Bitte unbedingt beachten!

Sie können die Formulare oder Anträge (pdf-Dateien) herunterladen, ausdrucken und schon vorab handschriftlich oder mit dem geeigneten PDF-Programm auch am PC ausfüllen.
Offizieller Bewerber sind Sie aber erst dann, wenn Sie sich persönlich während der Sprechstunde im Vereinshausbüro ausgewiesen, unsere Datenschutzerklärung unterschrieben und 25 Euro Bewerbergebühr entrichtet haben!!!

 


 

Geschichte

Von den Anfängen bis zur Gegenwart

Wie alles begann

Alte Flurkarten aus dem 18. und 19. Jahrhundert weisen kleine Gärten an der heutigen Waldstraße (früher Waldpfad) östlich der Heßhofstraße (früher Gartenstraße) und im Eschkampsgrund aus.
Und selbst der Name ➥ „Vingst“ soll auf Weingärten, die es bereits zur römischen und fränkischen Besatzungszeit unseres Heimatgebiete in Vingst gegeben hätte, zurückzuführen sein.
Anfang des 20. Jahrhunderts bestanden in Vingst bereits Gärten, die im Sinne von Kleingärten bewirtschaftet wurden und die sich im Laufe der Jahre zu Kleingartenanlagen entwickelten und über Jahre hinweg den noch nicht eingetragenen Verein „Gartenbau-Verein-Köln-Vingst“ bildeten.
➥ Mehr

Bei der Wahl des Ausschusses zur Gründung eines Verbandes der Kölner Gartenbauvereine am 03.10.1919 im Gürzenichbräu war Herr Johann Schlimm als Vertreter der Vingster Kleingärtner anwesend.
Die Gemeinde Vingst umfasste vor, bzw. zu dieser Zeit mehr als das Doppelte ihrer heutigen Größe. Es waren insbesondere Knechte und Fabrikarbeiter, die von den Vingster Bauern ein Stück Land in Pacht bekamen, um für ihren Eigenbedarf Gemüse und Kartoffeln anzubauen, sowie Beerensträucher und Obstbäume zu pflanzen.

Die Gründung

Am 22.12.1922 wurde der „Gartenbauverein Köln-Vingst e. V.“ im Lokal des Wirtes Hepp in Köln-Kalk (Kalker Hauptstraße / Ecke Wiersbergstraße) von Heinrich Bützler, dem Rektor und Leiter der Fortbildungsschule in Kalk und dem Verfasser des Buches Geschichte von Kalk und Umgebung und dem Obergärtner Peter Druxes gegründet.
Am 03.03.1923 wurde dieser Verein unter der Register-Nr. 752 (heute 4454) ins Vereinsregister des Preußischen Amtsgerichts Köln eingetragen...
Dem Verein standen ➥ 40 Morgen Acker- und Grabeland an der Würzburger Straße, Homarstraße/Kampgasse und Ostheimer Straße zur kleingärtnerischen Nutzung zur Verfügung.
➥ Mehr

Später ging das meiste Land durch Bau von Siedlungen dem Verein wieder verloren, auch das Ersatzland an der Kuthstraße, im Heidkamp und zuletzt Ende 2013 die Exklaven an der Lustheider Straße.
Bis zu Errichtung der heutigen Dauergartenanlage auf dem Vingster Berg, am Vingster Ring und im Eschkampsgrund war ein mühevoller Weg zurückzulegen. Doch immer wieder gelang es den Kleingärtnern mit viel Geschick und Fleiß, das ihnen anvertraute Land in grüne und blühende Oasen der Entspannung und Erholung zu verwandeln.

Heute

In den Zeiten der Not und des Krieges wurde der Kleingarten für viele vorübergehend Wohn- und Lebensraum.
Viele Parzellen wurden zu Behelfsunterkünften für Familien, deren Wohnungen oder Häuser zerstört worden waren und erst langsam fanden die Kleingärten wieder zu ihrer eigentlichen Bestimmung zurück.
Heute betreut der Verein über 100.000 m² Kleingartenland mit 280 Gärten.
Seine gepflegten Anlagen stellen einen hohen Freizeit- und Erholungswert dar, was nicht nur bei den Vingster, Höhenberger und Ostheimer Bürgern viel Anerkennung und Zuspruch findet.

Das Kölner Kleingartenwesen in Zahlen:
» 115 Kleingartenanlagen
» 13.000 Kleingärten
» mehr als 50.000 PächterInnen
» 5.410.000 m² Pachtflächen


Mitgliederbereich 🔒

Sie möchten Zutritt haben zum passwortgeschützten Mitgliederbereich?
Dann loggen Sie sich mit Ihrer ID und Ihrem Kennwort ein.
Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, fordern Sie sie bitte per ✉ Mail an.

 

image

Farbenfrohe Stockrosen sind ein Blickfang in jedem Bauerngarten
 

Bewerbung

Bis auf Weiteres nehmen wir keine neuen Bewerbungen an, da unsere Bewerberliste voll ist.
Coronabedingt werden auch so gut wie keine Gärten gekündigt, so dass die Wartezeit extrem lange ist. Bitte rufen Sie deshalb auch nicht an oder schreiben uns eine Mail.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Wichtiger Hinweis!

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass die direkte Weitergabe eines Kleingartens von einem Pächter auf einen anderen nach § 5 des Pachtvertrages und den Regeln des Bundeskleingartengesetzes (BKleingG) unzulässig ist und gegen die Regeln des Pachtvertrages verstößt.
Eventuell in diesem Zusammenhang abgeschlossene private Verträge mit dem bisherigen Pächter des Gartens sind nichtig.
Zahlen Sie deshalb auf GAR KEINEN FALL im Vorfeld eine Summe X an den abgebenden Pächter!!!
Im Falle einer Gartenkündigung entscheidet ausschließlich der Vorstand des Vereins über die Neuverpachtung des Gartens.

Einen Kleingarten pachten ist einfacher, als mancher denkt.
Doch die Entscheidung für einen Kleingarten will sorgfältig durchdacht sein, prägt sie doch entscheidend das künftige Leben der ganzen Familie.
Zur Entscheidungshilfe hier ein paar Fragen, die sich angehende KleingärtnerInnen zunächst unbedingt stellen sollten.
  1. Habe ich Lust, im Garten zu arbeiten?
  2. Habe ich Freude an der Natur, will ich eigene Erträge aus dem Garten?
  3. Reicht meine Freizeit für die Anforderungen, die der Garten stellt?
  4. Werden mein Partner, meine Kinder gerne mitmachen?
  5. Kann ich mich in einen Verein integrieren?
  6. Bin ich bereit, aktiv am Vereinsleben teilzunehmen?
Und?
Alle Fragen mit "ja" beantwortet?
Wunderbar! Dann könnte ein Kleingarten gut zu Ihnen passen.
Im Hausgarten setzt nur Ihr eigener Geschmack Grenzen in Ihre eigenen Gestaltungsvorstellungen.
In Kleingärtnervereinen gibt es allerdings eine Gartenordnung, die den gärtnerischen Freiraum dort begrenzt, wo Natur- und Umweltschutz oder die Gestaltung der Gesamtanlage es erfordern.
Nicht zu unterschätzen!
Ein Garten verlangt Ihnen viel Zeit ab. Sie sollten deshalb Zeit mitbringen und möglichst ein paar Mal in der Woche nach Ihrem Kleingarten sehen.
Ein Tipp: Immer ein bisschen Arbeit ist besser als ein Kraftakt. So wächst auch die Liebe zum Garten und bleibt auf Dauer erhalten.
Auch wenn Sie keinerlei gärtnerische Vorbildung besitzen, ist dies kein Hindernis, denn Sie haben immer hilfsbereite Gartennachbarn, die Ihnen im Notfall auch mal zeigen, wie man die Harke hält.
  1. 1. Kommen Sie in unsere Sprechstunde.
  2. 2. Der Vorstand wird Sie in die Liste der Gartenbewerber aufnehmen, wenn Sie sich ausgewiesen und unsere Datenschutzerklärung unterschrieben haben.
    D.h. eine persönliche Vorsprache ist immer erforderlich.
  3. 3. Ist ein Garten verfügbar und entspricht er Ihren Vorgaben, wird er Ihnen zur Übernahme angeboten.
  4. 4. Sagt der Garten Ihnen zu, wird der Vorstand (und nur er ist dazu berechtigt!) einen Pachtvertrag mit Ihnen abschließen.
  5. 5. Dies setzt voraus, dass Sie Mitglied des Vereins sind. Dazu muss eine Aufnahmegebühr entrichtet werden.
    Wichtiger Hinweis: Mit seiner Kündigung verliert der Vorpächter alle Rechte an seinem Garten und kann von Ihnen als Nachpächter kein Geld verlangen! (Ausnahme: Sie übernehmen vom Vorpächter Gartengeräte und zahlen ihm dafür eine Abstandssumme, die Sie mit ihm frei aushandeln.)
  6. 6. Die Laube und die Pflanzen im Garten übernehmen Sie vom Vorpächter gegen eine angemessene Entschädigung aufgrund einer Wertermittlung einer eigens geschulten Fachkraft der Stadt Köln.
  7. 7. Neben der einmaligen Zahlung für den übernommenen Garten fallen natürlich auch laufende Zahlungen an (siehe » Kosten)

Wir freuen uns auf Sie als unseren neuen Gartenfreund!

1. Vereinskosten
Neben einer einmaligen Bewerbungsgebühr von 25,00 € bezahlen Sie bei Übernahme eines Gartens eine einmalige Aufnahmegebühr von 205,00 €.
2. Kosten bei der Übernahme
Bei der Übernahme des Gartens bezahlen Sie eine einmalige Abstandszahlung für Laube und Garten an den Vorpächter. Der Preis richtet sich nach Größe und Zustand des Gartens und der Laube und wird durch den Gutachter der Stadt Köln in einem Wertgutachten ermittelt.
Eventuell entstehen noch Kosten für Gartengeräte oder Gartenmöbel, die Sie vom Vorpächter übernehmen. Diese Preise verhandeln Sie selbst mit dem Vorpächter.
3. Verein und Verband
 Vereinsbeitrag: 50,00 €
 Beitrag an Landes- und Kreisverband: 22,70 €
 Jährliche Pacht (ab 01.01.2018): 0,59 € pro m² (Pachtzins 0,45 € pro m², Instandsetzung 0,10 € je m², Verwaltung 0,04 € je m²)
 Feuer-, Einbruch-, Diebstahl (FED)-Grundversicherung: 30,00 €, sowie Unfallversicherung (freiwillig)
4. Wasserkosten:
 Umlage 2020 45 €
 Kubikmeterpreis 1,00 € (je nach Verbrauch)
5. Gemeinschaftsarbeit:
 3 Stunden á 15 € für nicht geleistete Gemeinschaftsarbeit

6. Gesamtkosten (Beispiel)
Die Gesamtjahreskosten für einen 300 m² großen Garten belaufen sich auf derzeit ca. 325 €.
Dieser Betrag erhöht sich durch den jeweiligen eigenen Wasserverbrauch (siehe Wasserkosten) und evtl. durch die freiwillig abgeschlossene Unfallversicherung.


Galerie


 
image image image

Kontakt

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht. Wir werden uns so schnell wie möglich Ihres Anliegens annehmen.


Adresse:

Kleingärtnerverein Köln-Vingst e.V.
Helmut Rohde
51107 Köln


E-Mail:

info@kgv-vingst.de


Telefon:

0157 75263866 (kommiss. 1. Vorsitzender)
0221 879640     (Vereinshaus)










*=Pflichtfelder

Spamschutz
Sie sind ein
Bitte „Mensch“ auswählen. Please choose “Mensch”!

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert und erkläre mich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage einverstanden.